Aktuelle Zeit: 26. Sep 2017, 23:34

Chronik von Mimari

Chronik von Mimari

Beitragvon Lindariel » 8. Nov 2012, 10:57

Der Chronist der Stadt Mimari läßt verkünden

Mehrmals am Tag legen Schiffe im Hafen der Stadt Mimari an und bringen neue Siedler in das Land. Manche sind nur auf der Durchreise andere widerum haben auch schon in unserem kleinen Land eine neue Heimat gefunden.

Hier nun möchten wir die Chronik des Landes verlesen, damit ein jeder sie kennt und erfährt was im Lande vor sich geht.

Seit nun etwa 2 Wochen erfreut sich das Land einem ungebrochenen Besucherstrom, zahlose Schiffe haben bereits den Hafen angelaufen und mit ihnen kamen die verschiedensten Rassen zu uns. Hier nun ein kleiner Überblick derer die im Land eine neue Heimat gefunden haben.

Ein Dunkelelf der sich allerdings von seinesgleichen losgesagt hat, lebt nun im Wald von Mimari und wurde von Fürstin Salome zum Hüter des Elbenwaldes ernannt

Die Baumeister haben eine Hütte direkt am Wasser errichtet in die eine Fischerin eingezogen ist, diese soll zukünftig die Fürstin mit frischem Fisch beliefern

Ein Lavadrache hat eine Höhle als seinen Unterschlupf gewählt und Mimari scheinbar nun als seine Heimat ausgesucht

In der Stadt hat sich ein Schwarzmagier niedergelassen

Eine elbische Heilerin lebt nun auch in der Stadt und versorgt alle die mit Krankheiten geplagt sind und auch diejenigen die bei einem Kampf oder gar der Jagd verwundet werden. Direkt neben dem Haus hat die Heilerin einen Garten mit Kräutern angelegt die zur Verwunderung des Stadtverwalters sogleich soweit gewachsen waren das man sie hätte ernten können. Man vermutet das es sich um magische Kräuter handelt. Soweit wir informiert sind verfügt die Heilerin auch über herausragende Fähigkeit im Umgang mit Schwert und Bogen, diese Kunst will sie auch an andere Bewohner der Stadt weitergeben.

In der Elbensiedlung hat eine Waldelbe ein neues Zuhause gefunden, soweit man weiß handelt es sich um eine noch sehr junge Elbe.

Gleich neben der Elbensiedlung hat eine kleine Elfe/Fee sich niedergelassen und dieses Stück Wald mit ihrer Feenmagie zu einem kleinen Feenwald werden lassen.

Ein grüner Drache, die Rasse ist noch unbekannt, hält sich auch mittlerweile fast täglich im Lande auf, wie man hört sieht es danach aus das auch dieser Drache sich niederlassen will und scheinbar eine geeignete Höhle sucht.

Ein Kind halb Mensch halb Elbe ist mit dem Schiff angekommen und hat derzeit einen Unterschlupf in der Elbensiedlung gefunden. Scheinbar ist das Kind verwaist und die Fürstin hat bereits verfügt das man sich um das Kind kümmern möge so das es ihm an nichts fehle

Eine kräuterkundige Frau ist in der Stadt eingetroffen und hat ein Nachtlager in der Taverne erhalten, da diese Frau außerdem noch verschiedene andere Fähigkeiten besitzt ist noch nicht klar welcher Profession sie nachgeht.

Zuletzt konnten einige Bewohner dann noch etwas nicht alltägliches beobachten, einem Schiff das den Hafen ansteuerte, folgten 2 Meerjungfrauen die sich dann auch längere Zeit im Hafenbecken aufhielten und anschließend dann in einem Fluss des Landes, der ins Meer mündet, verschwanden. Augenzeugen berichteteten anschließend das sich die beiden Meerjungfrauen in den Gewässern des Landes niedergelassen haben.

Die Residenz der Fürstin befindet sich in Umbauarbeiten und die Baumeister zeigen ihre ganze Kunst bei der Umsetzung der Wünsche der Fürstin. Neben einer Empfangshalle für Gäste sollen Gemächer und ein kleiner Ballsaal für Feste und auch Bankette hier entstehen. Die Bauarbeiten gehen aber zügig voran, so das noch diese Woche die Umbauarbeiten abgeschlossen werden sollen.

Außerdem waren die Fürstin und ihre engsten Vertrauten zu einem Abendmahl beim König von Tauffels eingeladen, dieser Einladung folgte man gerne und man hielt sich im Königreich Tauffels bis spät in die Nacht auf. 2 Tage später kündigte ein Lord seinen Besuch in Mimari an worauf die Bediensteten der Fürstin ein Abendessen herrichteten zu dem auch verschiedene Bewohner des Landes sowie der Lord eingeladen wurden. Auch diese Zusammenkunft ging bis in die Nacht.

Schon vor einigen Tagen wurden Kartographen damit beauftragt das Land weiter zu erforschen, es liegen nun detaillierte Karten des Landes vor und man hat auch den bisher unerforschten Teil des Landes genau kartographiert. Eine Expeditionsgruppe wird in den nächsten Tagen in diesen unerforschten Teil des Landes reisen und dort nähere Forschungen anstellen. Aus den vorliegenden Karten der Kartographen ist ersichtlich das es dort ein relativ großes Gewässer sowie ein weitläufiges Höhlensystem, das von Wasser aus erreichbar ist, gibt. Auch scheint über dem Höhlensystem ein Hochplateau zu sein. Ob dieser Teil des Landes bewohnt ist und von welchen Rassen wird diese Expedition herausfinden.

Die Expedition hat sich aufgemacht in den bisher unerforschten Teil des Landes, erste Berichte enthalten eindeutige Aussagen das man Rohstoffe gefunden hat. Neben Eisenerz, Kupfer und auch Kohle vermutet man auch Gold und Silber in diesem Teil des Landes. Wenn die Untersuchungen des Gesteins dies bestätigen sollen Bergwerksstollen in das Gestein getrieben und die Rohstoffe abgebaut werden.

In den letzten Tagen wird die Sicht aufs Meer hinaus auch immer besser und manche Bewohner berichten von Felsformationen die sie in der Ferne zu erkennen glauben. Ob dem so ist wird sich bald wohl zeigen wenn sich das Wetter soweit gebessert hat das man freie Sicht aufs Meer hinaus hat.
Lindariel
Forum Admin
 
Beiträge: 99
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron