Aktuelle Zeit: 26. Sep 2017, 23:41

Chronik von Mimari Teil 7

Chronik von Mimari Teil 7

Beitragvon Lindariel » 8. Nov 2012, 11:07

In der vergangenen Woche ereignete sich wieder sehr viel in Mimari. Die Handelsverträge mit einem unserer Handelspartner wurden neu unterzeichnet und das Abkommen dadurch fortgesetzt. Man hatte unmittelbar nach dem Vorfall im Lande unseres Handelspartners bereits geheime Neuverhandlungen aufgenommen, wobei sich herausstellte das alles auf einer Intrige einer verstossenen Drow basierte. Die Drow wurde aus beiden Ländern verbannt. Man vereinbarte ein Treffen um die Verträge neu aufzusetzen und das Handelsabkommen das mittlerweile wieder in Kraft gesetzt ist, fortzusetzen.

Ein Feuer brach in der Siedlung an mehreren Stellen aus, Schaden entstand seltsamerweise keiner, aber konnte das Feuer auch nicht gelöscht werden weder mit Wasser noch Sand oder sonstigem das dazu normalerweise geeignet wäre.

Im laufe der folgenden Tage wanderte das Feuer Richtung Wald und von da aus in die Elbensiedlung, Schaden entstand hierbei auch nicht. Die Magier des Landes glauben das es sich um ein Zeichen handelt das etwas besonderes bevorsteht.
In der Elbensiedlung wurden daher Wachen eingeteilt, ein elbischer Falkner und ein Elbenwächter sind seitdem ständig in der Siedlung anzutreffen.

Ein männlicher Lykaner streift durchs Land, auffällig ist seine ungewöhnliche Fellzeichnung. Auch hält er sich meist verborgen, lediglich sein Geheul ist desöfteren weit hin im Land zu hören. Man hat ein wenig Sorge das etwas im Lande passiert, gerade im Revier der Lykaner ist man derzeit nicht sicher ob man sich relativ gefahrlos aufhalten kann.

Das magische Feuer hat die Elbensiedlung erreicht und sie eingeschlossen. An 4 verschiedenen Punkten um die Elbensiedlung herum findet man das magische Feuer. Eine Bergelbe die seit ein paar Tagen nun bei uns weilt, konnte mit Hilfe eines Dämons erkennen das das Feuer merkwürdige Fratzen formt. Allerdings ist nicht genau erkennbar um was es sich dabei handelt. Auf jeden Fall geht man davon aus das ein Ereignis bevorsteht. In alten Schriften entdeckte man eine Geschichte die besagt das die Elbensiedlung eines Tages von einer fremden Macht besetzt wird, vielleicht handelt es sich bei dem magischen Feuer um diese fremde Macht.

Die Bewohner des Landes planen ein Fest zu Ehren des Sommers, welches am 27.07. stattfinden soll. Gauckler und Barden sollen für dieses Fest ins Land geholt werden. Entsprechende Depeschen werden in die benachbarten Länder geschickt.

Verhandlungen mit einem fernen Land in dem wohl Wikinger leben sind angestrebt und man wird dieses Land in den nächsten Tagen besuchen um ein Handelsabkommen zu schließen. Man erhofft sich Waren ins Land zu bekommen die bisher nicht im Lande zu haben waren.

Der Landesverwalter wirkt in den letzten Tagen sehr nachdenklich, man erzählt sich das fehlende Erinnerungen aus seiner Vergangenheit zurückkehren. Man munkelt das er sich an vieles bereits wieder erinnern kann genaues dazu weiß man aber noch nicht. Auffällig ist, das hier eine große Ähnlichkeit zur Geschichte des Gründers von Mimari besteht. Allerdings glaubt man hier eher an einen Zufall da der Landesverwalter erst viel später das Land bereiste als es die Siedlung schon gab.

Eine wichtiges Buch das die Rasse der Wikinger genauestens beschreibt ist verschwunden. Der 1. Gelehrte des Landes sucht bereits überall fieberhaft danach. Man hofft dieses wichtige Buch bald zu finden.

Wieder einmal besuchten auch viele Gäste das Land und einige davon blieben in Mimari um hier eine neue Heimat zu finden.

Ein Seemann dem Anschein nach Käptn eines Schlachtschiffes besuchte die Stadt, suchte dort den Landesverwalter auf und bot an Mimari von See her zu schützen. Es wurde ein Vertrag ausgehandelt der besagt das dieser Käptn alle Schiffe die Mimari erreichen sollen schützt und alle die nicht ankommen sollen versenkt. Scheinbar ist der Seeweg seitdem sicher und es kommen viel mehr benötigte Waren als vorher in Mimari an.

Am gleichen Abend suchte sich ein Rabe den Platz um die Taverne als neues Revier aus und machte einem der Bewohner unmißverständlich deutlich das er kein Futter ist indem er ihm auf die Schulter machte. Alle Gäste der Taverne nahmen dies schmunzelnd zur Kenntnis wobei der Betroffene wütend dem Raben durch die ganze Siedlung hinterher rannte.

Eine Bergelbe dem Anschein nach noch sehr jung sofern man das Elben ansehen kann kam mit einem Schiff an und wird immer wieder in der Siedlung gesehen. Wie man sagt übernachtet sie draußen im Wald irgendwo.

Ein Magier aus einem weit entfernten Land kam nach Mimari. Nachdem er sich in der Taverne eingefunden hatte, erzählte er das er auf der Suche nach Kräutern ist die nur in Mimari wachsen. Er benötigt diese Kräuter wohl wie er sagte um einen Freund von einer Krankeit zu heilen die ansonsten nach 17 Mondumläufen unweigerlich zum Tode führt.

2 Lykaner haben das Land besucht und streifen nun scheinbar durch das Land, Zwischenfälle sind bisher nicht bekannt.
Wie man herausgefunden hat handelt es sich um Mutter und Tochter.

Eine Piratin stand eines Abends am Hafen, vermutlich liegt ihr Schiff draußen auf hoher See. Man munkelt das sie die Anführerin ist und wohl die Siedlung persönlich ausgekundschaftet hat.

Eine fein gekleidete Dame fand den Weg nach Mimari, nach eigener Aussage reiste sie nicht zufällig zu uns. Man fragt sich daher nun sucht sie jemanden oder warum reiste sie gezielt zu uns. Genaueres versucht man darüber noch zu erfahren.

Eine Mondelbin kam mit dem Schiff an, dem Anschein nach eine erfahrene Kämpferin. Man weiß allerdings nicht ob sie der Siedlung gegenüber loyal sein wird.
Lindariel
Forum Admin
 
Beiträge: 99
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron