Aktuelle Zeit: 26. Sep 2017, 23:35

Chronik von Mimari Teil 2

Chronik von Mimari Teil 2

Beitragvon Lindariel » 8. Nov 2012, 10:59

Die Siedlung wächst immer weiter. Weiterhin legen jeden Tag Schiffe mit Besuchern im Hafen von Mimari an. Immer wieder sind Besucher unter ihnen die sich dazu entschließen sich im Lande eine neue Heimat zu schaffen. Hier nun diejenigen die in der zurückliegenden Woche das Land besucht und zum Teil auch geblieben sind.

Drows besuchten das Land, eine kleine Gruppe von 5 Drows kam mit dem Schiff an, man empfing sie wie alle anderen Gäste, stellte aber bald fest das sie viel anders sind als das was man sonst an Rassen hier im Lande kennt. Nachdem sie andeuteten der Heilerin der Stadt etwas anzutun entschloss man sich sie durch eine List zu bekämpfen, da man sich nicht in der Lage sah offen gegen sie vorzugehen. Dies gelang dann auch indem man sie in das Höhlensystem lockte in dem es einen Teil gibt der von zahllosen Zwergdrachen bewohnt ist. Diese schlugen die Drow in die Flucht worauf die Drowgruppe das Land eiligst verlassen hat.

Vier kampferfahrene Besucher haben sich im Höhlensystem des Landes niedergelassen. Man erzählt sich das es Drowjäger sind. Gegenüber den Bewohnern sind sie sehr freundlich und jeder mit dem man bisher sprach fühlt sich auch nun sicher durch die Anwesenheit dieser Gruppe.

Eine Besucherin aus Corgate kam mit dem Schiff an, nachdem man sie in die Taverne geführt hatte wo sie sich von der langen Reise erholen und etwas essen und trinken konnte, kam man ins Gespräch und es stellte sich heraus, das diese Dame die Landesherrin von Corgate ist. Im laufe des sehr guten Gesprächs vereinbarte man Handelsbeziehungen und einen Gegenbesuch der Bewohner Mimaris.

In der Taverne hatte sich eine kleine Gruppe Bewohner zusammengefunden, da die Kräuterfrau von der wir bereits berichteten, sich dazu entschlossen hat die Taverne zu führen, schnell hat es sich herumgesprochen wie ausgesprochen gut man hier bewirtet wird. Sie fand auch sogleich im Hafen einen alten Seebären der es müde ist ständig auf See zu sein und nun der neuen Tavernenwirtin bei der Bewirtung der Gäste hilft. Man munkelt das sich die beiden sehr mögen.

Am gleichen Abend gesellte sich noch eine Waldelbe zu der Gruppe in der Taverne und berichtete das sie ihren Verlobten sucht. Nachdem sie dazu einiges berichtet hatte, wurde ihr angeboten in der Taverne zu übernachten und sie bei ihrem Vorhaben zu unterstützen. Nach weiteren 2 Tagen im Lande entschloss sie sich vorerst dort zu bleiben und ist dabei sich eine Wohnhöhle einzurichten.

Drows und auch andere Rassen besuchten uns auch die letzten Tage immer wieder aber ohne das es zu Konflikten kam.

Eine Waffenhändlerin hat einen Marktstand erworben und verkauft nun erstklassige Waffen in der Siedlung

2 Gäste, ein geflügeltes wie ein Dämon aussehendes Wesen ganz in schwarz, sowie eine in strahlendem weiß gekleidete Sidhe besuchten in den letzten Tagen mehrmals das Land. Ob sie sich niederlassen weiß man aber noch nicht.

Eine Händlerin die vielerlei unterschiedliche Gebrauchsgegenstände aber auch ganze Hütten und Häuser verkauft, hat ebenfalls einen Marktstand erworben und bietet ihre Waren an.

2 fremde Wesen man erzählt sich es seien Dämonen wurden in der Stadt gesichtet. Man beobachtete das sie sich länger umgesehen haben und nimmt an das sie wohl im Lande bleiben wollen.

Die Fürstin weilt derzeit außer Landes und man weiß noch nicht genau wann sie zurückkehrt. In ihrer Abwesenheit haben die Baumeister begonnen eine kleine Trutzburg zu errichten. Die Fertigstellung der Burg steht kurz bevor.

Ein großer Markt ist in Planung wo allerlei Waren der heimischen aber auch der Händler aus anderen Ländern angeboten werden sollen. Voraussichtlich in etwa 10 Tagen soll dieser Markt stattfinden.

Auch Gesindel macht sich außerhalb der Siedlung breit, so hat man ein Orclager unweit der Siedlung entdeckt und ist über Maßnahmen am nachdenken diese Orcs zu verjagen. Hierfür wird man vermutlich Kämpfer aus anderen Ländern ins Land bitten um bei diesem Vorhaben zu helfen da es noch keine eigenen Streitkräfte im Lande gibt.

Wölfe durchstreifen das Land, meiden aber die Siedlung wodurch sich jeder dort in Sicherheit fühlen kann.

Durch die vollen Vorratskammern befürchtet man eine Rattenplage, daher beobachtet man genauer ob sich Ratten in der Stadt ungewöhnlich schnell vermehren. Sollte dies so sein wird man versuchen müssen diese Plage auszutilgen.

Man hat angefangen diplomatische Beziehungen zu anderen Ländern aufzubauen und eine ständige Schiffverbindung zu diesen Ländern einzurichten. Gerade für unsere Händler ist dies sehr wichtig.

Rohstoffe wurden in den Bergen des neu erforschten Landes entdeckt, Kupfer aber auch Eisenerz und Kohle befinden sich dort. Man wird sich demnächst wohl nach erfahrenen Bergarbeitern umsehen müssen.
Lindariel
Forum Admin
 
Beiträge: 99
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron