Aktuelle Zeit: 19. Jul 2018, 03:53

Che'el Velkyn (Verborgene Stadt)

Che'el Velkyn (Verborgene Stadt)

Beitragvon Div´ree » 6. Nov 2012, 18:02

Auf der Rückreise von einem grossen Drowhaus nach Hause der Ilharess Yas'raena mit ihrem Gefolge, machten sie nach einem beschwerlichen Tagesmarsch eine Rast in den Tunneln unter der Stadt Mimari um sich dort auszuruhen. Es war ein kleine winzige Höhle, rechts und links gingen Gänge ab, gerade geeignet um sich dort eine Nacht auszuruhen. Einige Krieger wurden an den Durchgängen postiert. Eilig machten sich alle daran eine angemessene Schlafstätte herzurichten. Es kehrte Ruhe ein, doch die sollte nicht lange währen.

Nach einer kurzen Zeit wurden alle geweckt von Kampfgeräuschen. Es waren Drows, aus einer benachbarten Stadt, in die Tunnel eingedrungen. Die Ilharess war gezwungen zu flüchten, da die fremden Drows Feuer legten. In kürzester Zeit stand die kleine Höhle in Flammen. Es blieb nur der Fluchtweg an die Oberfläche.

Oben angelangt, mit letzter Kraft, befanden sie sich einer, wie es schien , verlassen Elfensiedlung mitten im Wald. Im Schutz der Dunkelheit, machten sie sich auf, die schwankenden Hängebrücken der Baumhäuser zu erklimmen und in den leerstehenden Elfenhäuser Quatier zu beziehen.

Doch sollte auch da die Ruhe nicht lange anhalten. In den frühen Morgenstunden stieß ein
Spähtrupp aus ihrem Haus zu ihnen und brachten schlechte Kunde. Sie berichteten das ihre Stadt am einstürzen war. Einige Tunnel waren schon von Massen an Geröll unpassierbar verschüttet worden, somit auch die Zufuhr an frischem Wasser. Es war gänzlich abgeschnitten, die Flüsse waren schon ausgetrocknet. Sie lebten seit Tagen schon ohne dem nötigen Nass. Fast alle Tiere waren verendet, da es nicht mehr für alle reichte.

Mit flehendem Blick schaute er zur Ilharess auf und warteten auf ihre Befehle. Nach einer kurzen Denkpause antwortete sie: "Nun, geht hin, rafft alles zusammen was ihr tragen könnt, holt alle Drows und noch lebende Tiere hierher. Lasst alles an unnützem Plunder dort, wir werden uns später darum kümmern!", zischte sie aufgebracht. "Ados quath Ilharess (Wie ihr Befehlt)!" , sagte der Krieger und entfernte sich rasch, um nicht den Zorn der Ilharess auf sich zu ziehen.

Nach kurzer Stärkung machten sich die Krieger wieder auf den Heimweg und ihre Befehle auszuführen. Der Marsch war nicht weit, die Stadt lag nur 3 Tagesmärsche von der Elfensiedlung entfernt. Gleichzeitig gab Yas'raena den Befehl an ihren Assassine Mevisto, er möge ein paar Krieger mitnehmen und das Unterreich erkunden, um eine neue geeignete Wohnhöhle zu finden.

Stets auf der Hut und das Land auskundschaftend, wurde die Laune der Ilharess immer unerträglicher. Alle beteten zu Lloth sie mögen bald Erlösung finden. Doch sollte dieser Zustand noch ein paar Tage dauern. Jeder einzelne Drow atmete sichtlich auf, als Mevisto mit freudiger Botschaft wieder zu ihnen traf, fast zeitgleich kamen die Überlebenden in dem Waldstück an.

Der Assassine hatte nach langem Suchen eine große geräumige Wohnhöhle gefunden, die sogar von einigen Dunkelzwergen (Duergar) besiedelt wurden. Zum leidwesen dieser Wesen, wurde ihnen jedoch rasch klar, das sie ein Bündnis mit den Drows eingehen mussten um weiterhin zu überleben. Es gefiel ihnen nicht sonderlich, doch hatten sie keine andere Wahl. Nur wiederwillig unterwarfen sie sich den Drows.

Angetrieben von dem Missmut der Ilharess und der Yath'tallar Shynt'tyrra, denen ständig neue Ideen einfiehlen die Wohnhöhle zu gestalten, dem Wissen das sie nach Beendigung ihrer Arbeit wieder mehr Ruhe haben werden um ihrer eigentlichen Arbeit nachgehen zu können, arbeitet die Duergar so hart wie nie in ihrem Leben zuvor. Waren sie doch auch auf den angebotenen Schutz der Drows sehr erpicht.

Es sollte nicht allzulang dauern, bis die Gebäude standen, eine Mauer zum Schutz der Adeligen und einige Wohnhäuser errichtet wurden. Hastig richteten die Drows die einzelnen Zimmer ein. Es wurde weiterhin gehämmert, gesägt und gearbeitet, bis alles zur Zufriedenheit der Ilharess und der Yath'tallar stand. Täglich wurden Gegenstände aus der alten Stadt herrangeschafft. Ein stetiges Treiben beherrschte die verborgene Stadt, auch siedelten sich in kürzester Zeit neue Drows und andere Wesen an. Langsam zog der gewohnte Alltag ein, durchbrochen von Kämpfen gegen andere Rassen, Handelsverträgen mit den ansässigen Oberflächenbewohnern und neuen Bündnissen.
Div´ree
 
Beiträge: 1
Registriert: 11.2012
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron