Aktuelle Zeit: 26. Sep 2017, 23:45

Rasse Goblins

Rasse Goblins

Beitragvon Lindariel » 28. Nov 2012, 12:04

Die Goblins, auch Rotpelze genannt, sind die zweitgrößte kulturschaffende Rasse in Aventurien. Sie selbst nennen sich Suulak.

Geschichte
Goblin/Chronik
Nach Erstem Drachenkrieg: Goblins leben vermutlich im Gebiet des heutigen Bornlandes
Zwischen 5100 und 5000 v. BF: Vermutetes Auftreten des Kriegers Gorikshazz und der Schmananin Hassara Feuertopf
Um 1000 v. BF: Ein großes Goblinreich existiert im heutigen Almada
Um 1000 v. BF: Kämpfe zwischen Goblins und Zwergen: Schlacht vom Yaquirquell
Vor 873 v. BF: An der Küste des heutigen Nostria besteht vor Ankunft der ersten menschlichen Siedler ein großes Westreich der Goblins
883 v. BF: Erster menschliche Bericht über Goblins von der kaiserlichen Armee Bosparans.
Um 568 v. BF: Der Hauptteil der Goblins lebt in den Gebieten in und um die Rote, Gelbe und Schwarze Sichel und in den Drachensteinen
Nach Bosparans Fall: Goblinhorden plündern das Liebliche Feld
5 BF: Der Theaterorden vernichtet die Goblins des Lieblichen Feldes mitsamt ihrer Hochschamanin Uspuschanna der Blutigen in den Goldfelsen
Zwischen 133 BF und 134 BF: Goblinkriege in der Sichelwacht und dem Uhdenberger Land
Ab 50 BF: Die Schamanin Kunga Suula vereinigt die Völker der Berge und gründet ein Großreich zwischen Born und Walsach
177 BF: Die Kunga Suula erobert Leuhagen (Umbenennung in Kungutzka) und Vallusa
Ab 180 BF: Theaterritter besiegen Goblins in der Schlacht am Kevûn
191 BF: Schlacht von Kungutzka, Theaterorden erobert Leuhagen durch das Schwertwunder von Leufurten zurück, Umbenennung in Leufurten
243 BF: Schlacht von Wjassuula, Ende des Großreiches, überlebende Goblins fliehen in die Walberge und die Rote und Schwarze Sichel

Phänotypisches
Goblins haben einen gedrungenen Körper mit überlangen kräftigen Armen, der von struppigem rotem Fell bewachsen ist, weshalb sie den Beinamen "Rotpelze" tragen. Die Köpfe der Goblins sind geprägt von der breiten Nase und der flachen, fliehenden Stirn. Sie haben grobe Gesichtszüge und hervorstehende Zähne. Ihre rötlichen, meist blutunterlaufenen Augen sind überschattet von vorstehenden Brauen.

Kultur
Die Kultur der Goblins beruht auf einem Matriarchat. Männliche Goblins sind ausschließlich Jäger und Krieger, während sich die weiblichen um Nachwuchs, Essen und Organisation des Sippenlebens kümmern.
Goblins kleiden sich in Felle oder Lumpen, die sie mit einer Lederschnur zusammenbinden. Dauerhafte Partnerschaften sowie Zeitrechnung sind ihnen fremd. Verstorbene werden häufig von den Schweinen gefressen, die sich Goblins vornehmlich als Reit- und Lasttiere halten. Sie sind Halbnomaden; die Stämme der Gebirge bevorzugen natürliche Höhlen oder verlassene Stollen, während alle anderen in Hütten hausen.
Als Besonderheiten können die Festumer Goblins, die unterirdisch lebenden Tiefengoblins und die Schneegoblins im Hohen Norden gelten.

Merkmale
Lebenserwartung 35 Götterläufe
Größe 1,39 bis 1,59 Schritt
Charakter
Kultur
Religion Mailam Rekdai, Orvai Kurim, Nacka Rachti; Riesen; im Norden auch Frinuum und Paavil
Magie Schamanismus (Goblin-Schamaninnen)
Sprache Goblinisch

Nicht spielbar ist die Rasse der Schnee oder Eisgoblins sowie die Tiefengoblins
Lindariel
Forum Admin
 
Beiträge: 99
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron