Aktuelle Zeit: 22. Nov 2017, 02:40

Drachen und Bösewichter spielen

Drachen und Bösewichter spielen

Beitragvon Vid » 16. Dez 2012, 09:11

Guten morgen Mimari

ich bin schon grad mal dabei und hör jetzt auch nicht wieder auf.
Ich hab mich schon x-mal in die Nesseln gesetzt weil ich immer "motze" aber ich mach es trotzdem nochmal.

Ich bitte Euch vorher einfach mal zu überlegen ob ich nicht doch irgendwie recht haben könnt, anstatt dass sich jetzt gleich einige Spieler aufregen.
Ich weiß dass ihr es nicht so gemeint habt. Und dass ihr vielleicht auch einige Dinge gar nicht bedacht habt

Niemand verlangt von euch perfekt ausgearbeitete Chars und ganze Romane, wenn ihr einen Bösewicht spielt. Ich bin AUCH für freies RP und ich lasse gerne vieles auf mich zukommen und ich finde fast immer eine für mich logische Erklärung wieso jemand so und so ist.


Dennoch würde es sicher Frust ersparen wenn sich manche Leute ein bisschen was vorher überlegen.


Und ich möchte das mal am Beispiel der Drachen erklären.


jeder von euch kennt Drachen.
Jeder von euch kennt Dragonheart und die meisten kennen auch den süßen Ohnezahn aus "Drachenzähmen leicht gemacht". Die Leute kennen Grisu, der Feuerwehrmann werden will und Tabaluga und...
manche kennen vielleicht auch die Drachen aus den Rollenspielen und Filmen die Dörfer in Schutt und Asche legen und Menschen fressen.

Irgendwo da dazwischen sind die SL-Drachen.

Nur weil ihr einen Drachenavatar habt, heißt das aber nicht, dass ihr jetzt einfach nur euren coolen Avatar spazieren führt und alle 3 Tage die Farbe davon wechseln könnt.

Drachen sind keine Menschen.
Wer einen Drachen so menschlich spielt, mit dem family-Play macht und mit dem in die Taverne geht und zecht.. also sorry, aber damit zieht ihr die anderen Drachen irgendwie runter.
das soll nicht heißen dass ihr nicht mit anderen Spielern zusammen in die Taverne sollt. Besonders nicht wenn euer Drache ohnehin die Kunst der Verwandlung beherrscht und incognito zum Feldstudium des Menschen mitkommt.
Aber es macht einfach einen sehr seltsamen Eindruck Drachen zu treffen, die Honigbonbons lutschen und kuscheln. Jetz mal so ein kleiner Feen-Drache ausgenommen. Zu dem passte auch vom ganzen Aussehen her dass dieser kleine, zarte Drachen tatsächlich Honigdrops mag. Aber da war der Avatar ja auch zart und schillernd wie ein Schmetterling und nicht so groß und schwer wie 4 Brauerei-Gäule.

Für mich sind Drachen mächtige, magische Wesen mit gewaltiger Urkraft und keine netten Nachbarn von Nebenan. Wenn jemand im speziellen als seine Idee hat, dass er die Menschen studiert und sich daher recht menschlich gibt und freundlich wirken möchte, okay... damit kann ich super leben, das macht es interessant.
oder wenn ein Jungdrache auftaucht der seine Macht gerade erst noch entdeckt. Dann ist alles gut.

Aber wenn neben mir ein Hausgroßer roter Drache landet und dann als nächstes mit mir "kuschelt".. dann wirkt das irgendwie nicht!
Selbst nette Drachen, die keine bösen Monster sind müssen fressen. Ein Drache im Land der so groß ist wie etwa Masaru FRISST auf einen Schlag ne halbe Schafherde wenn der hunger hat.
das ist kein Spaß mehr. Egal wie nett der ist.
wenn Masaru also öfter mal ne Woche nicht gesehen wird ist logisch wo der ist: jagen. Im weitem Umland. Weil er uns sonst nämlich den Wald und die Ställe leerfressen würde. :D

(och achja.. Masrau ist jetz nicht gemeint, der hat nie gekuschelt gell!)


So ein Drache ist kein Pappenstiel. Auch wenn man die mit Spellfire tothauen kann wenn man selber der super-duper Spellfire Krieger ist und der Drachenspieler keinen Plan hat wie man kämpft.
Natürlich kriegt man den dann klein.

Aber das ist nur Prims werfen. In Wirklichkeit würde dich das Vieh mit einem Feuerstrahl eindecken dass dir hören und sehen vergeht und könnte dich mit einem Haps fressen. Nur weil ein Spellfiredrache kein Spellfire-ich-fress-dich-auf-Maul hat, sondern einen Klauen-Hud, der auch nur x Schaden macht, obwohl eine Prankenhieb von so nem Vieh dir normalerweise das Genick bricht und dich 10
Meter weit an den nächsten Fels schleudert.
Das ist nur so gescriptet damit man halt rumkämpfen kann. aber so richtig realistisch ist das nicht:
da hüpft dann so ein Flohmännchen mit Salti über den Drachenava und fuchtelt mit seinem Primschwert und erlegt den Drachen nur, weil der halt 20.000 Schadenspunkte raushaut und weil der Drachenspieler mit seinen Scriptklauen nicht so recht klar kommt.

Und dann zu hören: "dann soller halt kämpfen lernen wenn er son Char spielt", ist doch auch nicht schön.

Dann muss ich nämlich sagen: "hör mal, normalerweise würdest du dir das dreimal überlegen, ob du son Drachen wirklich angreifst. das machst du auch nur weil du mit spellfire gut bist."

Ihr könnt nicht einfach hergehen und einen Drachen schwach anreden und so tun, als könntet ihr euch an den ranschleichen oder den fertig machen, nur weil Ihr denkt ihr seit die besseren Spellfire Kämpfer. Das Spellfiregewinnen hat überhaupt nichts damit zu tun, dass ein schlauer Held erst mal vorsichtig ist wenn er nur 2.50 und der Drache 20m groß ist.

Umgekehrt können Drachen die sich darauf berufen, dass sie ja eh mächtiger und doller sind als alle Anderen, auch nicht auf super gutes RP hoffen. was soll man denn da machen?

Und wenn hier ständig Drachen überall landen und übers Dorf fliegen, dann packt die Bevölkerung ihre Bündel und zieht aus.

Drachenavatare sind toll, aber doch bitte nicht so inflationär und ständig überall!

Und das Ganze macht sehr viel mehr Spaß, wenn die Spieler die Drachen treffen, diesen mit dem gebührenden Respekt, Vorsicht und Argwohn begegnen, in dem Wissen wie MÄCHTIG diese Wesen sind, anstatt sie doof anzureden.
Und umgekehrt auch - Drachen die hier aufkreuzen und sich aufspielen, dass ihnen ja eh alles gehört.. ja das WÄRE irgendwie zwar so, aber dann können wir ja nicht mehr mit euch spielen sondern müssten sofort versuchen euch totzuhauen, selbst wenn wir keine Chance haben.

Drachen spielen mit ihren Opfern, agieren aus dem Hintergrund raus, treten gar nicht unbedingt immer selber in Erscheinung.
Alles andere ist auf lange Sicht nicht durchziehbar, denn sonst müsst ihr entweder Kuschel-Drachen spielen oder ihr würdet uns jede Woche einmal vernichten weil wir uns wehren müssten aus Angst vor euch finsteren Monstern.


Die Vampire ziehen ja auch incognito rum und schlachten keine Leute in Mimari ab. :D Die geben sich ja auch Mühe dass ihre Rasse nicht ZU bedrohlich wird, oder ZU kuschlig. Da glitzert auch keiner :D


Die Drow haben es besonders schwer auch in dieser Hinsicht. Es wär auch da gut denen entgegen zu kommen und die einfach mal als "Okay, die sind böse, und sehr mächtig, verscheißen wir es uns nicht mit denen sonst wird es hässlich" zu spielen. Auch wenn da gerade nur 2 Drow sind.

Und umgekehrt wäre es deutlich einfacher, wenn die Ilharess an der Oberfläche nicht von jedem, den sie trifft erwartet dass der auf die Knie sinkt. Besonders nicht, wenn der Spieler gar nicht weiß was Drow sind.
Die Ilharess weiß sehr wohl inplay, dass es Leute gibt die noch nie DRow gesehen haben und dass nicht jeder ihren hohen Stand erkennt.
Wenn euch ein Drow vorausgeht und die Ilharess gleich so vorstellt als das was sie ist, dann weiß auch ein neuer Spieler sofort, dass die sich nicht nur aufbläst :D

das war zwar beim letzten Mal nicht der Fall, aber ich hab das auch schon mal gehört leider. Ich versuch auch immer sofort so zu spielen, dass man vor den Drow Angst haben sollte. aber wenn ihr nur zu ZWEIT aufschlagt und euch dann so gebt "sinkt nieder ihr Würmer", dann müsst ihr damit rechnen, dass euch jemand umschneidet.
SO großkotzig dürft und sollt ihr schon tun, das kommt ja auch geil, aber bringt dann bisschen mehr Leibgarde mit. Sonst wirkt das nicht so gut.

Ich meine ich weiß als Drow-Kenner wie mächtig die sind, aber ein Spieler der die nicht so kennt, der sagt dann "Mann bläst die aber nen Schuh auf und dann nix dahinter!" (hab ich leider so gehört, aber nicht jetzt beim Letzten Play gell. Der hat es sehr gut gemeistert obwohl er total verwirrt war wieso zwei Frauen son zirkus machen wo wir doch zwei große Starke Kerle sind)

Zwei Drowladies allein unterwegs wissen nämlich schon, dass sie sich vielleicht ein wenig anders verhalten müssen, wenn sie keine große Rückendeckung haben.


Und das erlebe ich in Mimari häufig.

Irgendwelche einsamen Lycaner gehen zu einem riesigen Drachen und labern den schwach an... irgendwelche DrowKrieger latschen mitten in eine Gruppe aus 2 Lycanern und nem Elben und mir und labern uns schwach an.. das geht doch nicht, so verrückt seit ihr doch nicht! Ja Drow sind fies und gemein und arrogant, aber nicht BLÖD. Gegen 2 Lycaner und nen Elb und Drew hat man doch auch keine Chance, auch wenn man ein super duper ausgebildeter Drowkrieger ist. Und wenn du dreimal weißt, dass ich keinen Meter aufhabe und dir parktisch "nichts tun kann" kommt das blöd rüber.

Wenn Drew inplay wirklich und echt keine Ahnung hat WIE böse die vampire sind und die Nebel - für ihn ja nur so ne Frau mit spitzen Zähnen -schwach anredet und dann halt anschließend feststellt, dass die gar nicht so schwach sind und er 6 Tage im Kerker sitzt.. klar, das ist halt dann Charakter-Unwissen und er kriegt die Quittung.
Er wusste es nicht besser. Und ja ich leg es auch manchmal drauf an. Mit Absicht. Aber ich renn nicht einfach so in en Gruppe Vampire rein und red die blöd an :D

Und einen Drachen genauso schwach anzulabern.. dazu muss man inplay schon ziemlich doof sein eigentlich :D
Über Drachen muss man gar nicht viel wissen, man SIEHT da vor sich ein hausgroßes Monster sitzen.. also wenn man so irre ist und das dann dumm anquatscht, dann ist man doch lebensmüde! Egal für was für dolle Meterkämpfer auch immer ihr euch haltet, so irre ist man nicht.

jedenfalls fänd ich es schön, wenn man sich inplay gegenseitig mehr Respekt entgegenbringt, also seine Gegner nicht abtakelt als "sind doch eh nur 5" oder "die kämpfen alle eh nur scheiße", sondern wenn man inplay mal mehr davon ausgeht, dass die eigentlich durchaus mehr Bums haben und dass mehr Leute sind, als wirklich Spieler da sind und dass die womöglich auch noch fiesere Zauber im Ärmel haben als jetz das Spellfire grad hergibt. Tut doch wengistens mal so als wüsstet ihr nicht genau wie fies die eigentlich sein KÖNNTEN auch wenn ihr wisst dass es nur 4 sind oder die nicht sooo gut Meter kämpfen.

Das macht es viel spannender und aufregender und bringt die Bösen besser rüber, als denen die Butter vom Brot zu klauen.

Ich mag unsere Bösen nämlich und find es schade, wenn ich sowas hören muss wie "mei sind doch nur 4.. die spielen sich doch immer nur auf"
Zuletzt geändert von Vid am 16. Dez 2012, 12:28, insgesamt 1-mal geändert.
Vid
 
Beiträge: 18
Registriert: 12.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Drachen und Bösewichter spielen

Beitragvon ekki51 Allen » 16. Dez 2012, 11:49

Hallo,

nun in vielen Dingen muss ich Vid recht geben, wobei ich mich über das RP in Mimari nicht äußern will, da ich noch
zu wenig mitgespielt habe.

Drachen zu spielen gehört m.E. nach zu den schwersten Charakteren im RP.

Drachen werden hunderte von Jahren alt und erben bei der Geburt das Wissen ihrer Vorfahren.

Damit sind sie den Menschen haushoch überlegen und das lassen sie diese auch spüren, mal mehr und mal weniger.

Vom Drachen erwartet man weise Worte und weises Handeln.

Allerdings handeln sie nicht immer im Sinne des Menschen, sondern setzen ihre Interessen durch, welche das auch immer sind.

Ich habe selbst als Zweitava einen Drachen, aber der tritt sehr selten auf und dann zeigt er auch ganz deutlich, was er von den unwissenden schwächlichen Menschwürmer hält.

Abgesehen ist das Händeln eines Drachen, vor allem in kleinen RP-Sims auch sehr schwer.


Und die Drow sind nun mal böse, da kann man sich drehen und wenden, wie man will.

Wer einem Drow begegnet und kommt unbeschadet davon, der sollte seinem Gott ein Opfer bringen.

Nun gibt es in der Geschichte auch Ausnahmen, aber das bleiben sie aber auch.

Selbst mir ist in meinen langen Wanderungen durch die Mittelalter-Sims nur eine Drow begegnet, welche mir freundlich gesinnt war und noch ist.

Alle anderen wollte mir in der einen oder anderen Weise an den Kragen und konnte nur durch die Anwesenheit eines Drachen oder durch das mühsam erwirkte Wort einer Prieserin davon abgehalten werden.

Und es gab vor einiger Zeit große umfangreiche Drow-Sims, welche wir als Pilger durchstreift haben.

Und Drow leben in der Dunkelwelt und können an der Oberfläche ohne Schutz, Umhang mit Kaputze nicht lange überleben, es sei denn in der Nacht.

Ich denke, jeder sollte sich mit dem Charakter, den er spielt genau beschäftigen und vor allem viel Informationen darüber sammeln.


Drache und Drow sind meiner Meinung nach die schwersten Charaktere.

Aber keiner ist vollkommen und so sollte man sich gegenseitig helfen und wenn etwas nicht so läuft, wie es sollte, dann überspielt man es halt.

In erster Linie soll es allen Spass machen, das darf man nie vergessen!!

Ekki

Schmied in Tramontana
ekki51 Allen
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.2012
Geschlecht: männlich

Re: Drachen und Bösewichter spielen

Beitragvon Lindariel » 21. Dez 2012, 18:47

Sicher ist es so das wir auch Wert darauf legen das in Mimari die Rolle die man spielt neben dem Spaß den das RP machen soll natürlich auch in der Form interpretiert wird wie die Rolle nun mal ist, bezüglich Rassen gibt es da ja sehr große Unterschiede und ich stimme da absolut zu das Drachen und Drow die wohl am schwierigsten zu spielenden Rassen sind die wir derzeit in Mimari haben. Allerdings haben wir gerade bezüglich Drachen ein großes Spektrum wie die Rasse gespielt werden kann. Zum einen kennt Aventurien Drachenrassen die rigoros ihre Interessen durchsetzen und wie bereits beschrieben Menschen als minderwertige Rasse ansehen aber es gibt in Aventurien auch Drachen die bereits ein oder mehrmals einen Pakt auch mit Menschen eingegangen sind. Ich publiziere hier einmal ein paar namentlich bekannte Drachen Aventuriens und versuche damit die großen Unterschiede wie ein Drache bei uns sein kann darzustellen.

Apep ist ein Kaiserdrache, der nach einem Pakt wider die Schwarzen Lande mit dem tobrischen Herzog Bernfried von Ehrenstein im Jahre 1021 BF von Reichsbehüter Brin von Gareth zum Markwart der Drachensteine ernannt wurde. Er ist ein Meister der magischen Verwandlung und Herrschaft. Sein Hort soll sich in der Nähe des Berges Apeps Säule befinden. Er hat einen Sitz im Drachensteinrat.

Apep hat also mit einem menschlichen Herzog einen Pakt gegen die schwarzen Lande geschlossen und kämpfte auch an der Seite der Menschen.

Der Drache Abd al'Tughra (tul.: Herr der Unterschrift) erinnerte die Brillantzwerge an den alten Pakt der Zwerge mit Pyrdacor, demzufolge das Bergkönigreich Angralosch auf drachischem Gebiet liege und ab 1031 BF zu räumen sei. Da die Frist verstrich, begann Abd al'Tughra einen Feldzug gegen die Zwerge.

Hier wird deutlich das ein Drache einen Pakt eingegangen ist aber weil dieser Pakt gebrochen wurde zog der Drache Abd al'Tughra in den Kampf gegen die Zwerge

Arlopir ist ein junger Höhlendrache aus der Wildermark. Er lebte einst auf der Ruine von Burg Schwarzenfels. Heute ist sein Hort verwaist, da er von der Kriegsfürstin Varena von Mersingen geknechtet wird, die das Geheimnis seines Wahren Namens kennt.

Arlopir ist ein Beispiel wie es auch umgekehrt sein kann nämlich das dieser Drache von Menschen geknechtet wird.

Himmelsflamme (eigentlich Menelachor) ist ein etwa 1200 Jahre alter Riesenlindwurm. Zusammen mit Himmelsfünkchen teilt er sich sowohl einen Hort in den Klippen nordöstlich von Groenvelden als auch die Steppe drumherum. Er mag es nicht, wenn Zweibeiner sein Gras betreten, ist aber (für einen Drachen) recht gutmütig, es sei denn, jemand wagt es seine Tochter zu verletzen.

Himmelsfünkchen ist ein noch verspielter 200 Jahre alter weiblicher Riesenlindwurm, der zusammen mit dem Vater, Himmelsflamme, einen Hort in den Klippen nordöstlich von Groenvelden hat.
Sie ist neugierig, und sieht daher Menschen eher als Spielzeug und nicht als Beute an.

Ein Beispiel das Drachen nicht unbedingt jeden angreifen oder grundsätzlich feindseelig oder grundsätzlich freundlich gesinnt sind.

Sternenfeuer ist ein in den Salamandersteinen lebender Riesenlindwurm. Er treibt sogar Handel mit einigen wenigen Sippen der dort lebenden Waldelben.

Sogar Handel treiben manche Drachen in Aventurien

Agapyr ist ein sehr alter Kaiserdrache, der im Raschtulswall haust. Sein Hort liegt nahe der Quelle des Barun-Ulah, darüber hinaus fällt das Kloster Tarf El'Hazaqur Mor in sein Herrschaftsgebiet. Zur Zeit der Klugen Kaiser verübte Agapyr Überfälle auf die mittelreichischen Grafschaften Caldaia, Feydenwald und Perricum, bis zur Zeit des Priesterkaisers Noralec einige Greifen begannen, seine Angriffe einzuschränken.

Ein Drache der sich wohl so verhält wie er oft im Fantasy Mittelalter RP verhält oder verhalten soll nach Meinung der meisten.


Insgesamt soll dies darstellen das Aventurien sehr viele Varianten kennt wie ein Drache sein kann daher sollten die Spieler die eine solche Rolle spielen sich damit auseinandersetzen um sie auch so zu interpretieren aber Spieler die derlei viele Unterschiede bei Drachen nicht kennen oder nicht spielen sollten die Unterschiede die Aventurien kennt vielleicht aber auch mit einbeziehen. Ich hoffe das meine Darstellung hierbei geholfen hat die unterschiedlichen Spielweisen zu verstehen aber auch als Hilfe für Spieler dient die eben einen Drachen spielen.
Lindariel
Forum Admin
 
Beiträge: 99
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Drachen und Bösewichter spielen

Beitragvon Nafeza » 18. Jan 2013, 18:30

So nun will ich auch mal meinen Senf dazu geben.

Also ich finde Vids Post wirklich gut. Er spricht mir teilweise sehr aus der Seele, weil ich selbst gerade am Anfang mehr als nur eine dumme Szene zu überstehen hatte. Da wurde der große Drache angeknufft, beleidigt und wenn er sich darüber dann grollend pikierte, wurde er angesprungen oder aber mir wurde ooc gesagt wie unlogisch ich doch spiele O__o Sowas nimmt einem da echt den Spass.
Natürlich denken viele wenn sie einen großen Drachen sehen entweder : " Ha, wieder so ein Gottspieler. Komm, dem zeig ich es jetzt mal." Oder aber " Du kannst mir doch eh nichts." Ich finde aber, dass gerade zu einem ernsthaften Rollenspiel/Charakterspiel auch das Hineindenken gehört. Spiele ich eine einfache Farmerstochter, dann habe ich keine Ahnung von Magie oder aber dem Leben in einer großen Stadt. Ich bin sehr gottesfürchtig und reagiere mit Angst oder größter Entzückung auf so Dinge wie Drachen, Elfen, Feen, Einhörner usw. Verkörpere ich in meinem Rp einen Drachen, dann darf ich herablassend, ironisch, spottend und drohend in meiner Rede sein. Wovor sollte sich ein so Großer schließlich fürchten ? Wenn da ein Mensch vor ihm steht und ihn anpöbelt, dann muss besagter Kerl sich nicht wundern, wenn der Drache ihm eine Kostprobe seiner Kraft spendiert. Natürlich ist es etwas anderes, wenn der Pöbelnde ein Akademiemagier der höchsten Stufe ist ^_^

Ich habe das Gefühl, dass viele Leute gerne den Spieler hinter dem Rechner vergessen. Sie sehen sich als DIE Überflieger an und alle anderen sind (egal was sie spielen) weniger wert. Wenn man eine böse Drow spielt, dann ist man eben fies, gemein und offenherzig kaltblütig. Spielt man einen bösen Drachen, dann darf auch der arogant sein, wild und herablassend. Von solchen Charaktern lebt ein Rollenspiel doch. Es braucht einfach einen Gegenpart zum Guten, damit es sich nicht irgendwann verläuft. Natürlich kann man auch nur auf Kuschelrp aus sein, aber gerade die dunkle Seite verleiht dem Spiel doch diese gewisse Würze.
Ich finde es immer sehr schade wenn ein gemachtes Spielangebot dann durch irgendwelche dummen Reaktionen zunichte gemacht wird...

Viele Leute scheinen leider viel zu oft zu vergessen, dass jeder Stärken UND Schwächen besitzt. Auch der größte Drache, der dunkelste Drow und der mächtigste Magier haben irgendwo ihre wunden Punkte. Aber anstatt sich auf das Spiel einzulassen und eben jene Schwächen zu suchen/zu finden/sie gegen den jeweiligen Spieler einzusetzen, begnügt man sich dann doch damit die Bösen zu übergehen, sie zu ignorieren oder mit absolut überflüssigen Albernheiten auf sie einzuwirken.
Drachen oder Drow zu spielen ist im Grunde nicht schwer...anständige Mitspieler zu finden, die den Charakter ernst nehmen und ordentlich auf ihn reagieren....DAS ist die große Kunst :?
Nafeza
 

Re: Drachen und Bösewichter spielen

Beitragvon Lindariel » 27. Jan 2013, 12:07

Ich sehe das genau so, muß aber auch sagen das es immer wieder Spieler gibt, die eine Rasse nicht so einordnen wie sie wirklich ist. Grundsätzlich ist es von uns so gedacht das jeder Spieler sich bewußt ist das er sich im Mittelalter befindet und dort eben viel mehr Gefahren ob durch fremde Rassen oder eben weil man aufgrund der eigenen Rolle schon gefährlich lebt als wenn man in der Neuzeit in nen Freizeitpark geht. Dies sollte jeder Spieler so handhaben was aber nicht immer geschieht.
Lindariel
Forum Admin
 
Beiträge: 99
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron